Dienstag 26. März 2019

Das Mobbing-Tagebuch

Mobbing

Das Mobbing-Tagebuch als Hilfsmittel - um es sich von der Seele zu schreiben und um eine Unterlage in Gesprächen mit Zuständigen zu haben...

Das Mobbing-Tagebuch ist ...

  • eine gutes Mittel, über das Geschehene den Überblick zu bekommen und es durch das Aufschreiben "ein Stück loszuwerden"
  • wichtig als Unterlage in Gesprächen mit Vorgesetzten/Zuständigen bzw. als Beweismittel für den Fall der juristischen Auseinandersetzung Sinnvoll verwendbar ist dazu ein Kalender mit viel Platz für jeden Tag, oder ein Liste, in der Folgendes eingetragen wird
     
    • Datum
    • Uhrzeit
    • Was ist passiert? (konkrete Handlungen, Worte, Fakten)
    • Durch wen, von wem?
    • Auswirkungen/Folgen?
    • Wie ist es mir dabei gegangen?
    • Wie habe ich reagiert? Wen habe ich informiert?

 

Weitere Tipps

  • möglichst genauen Wortlaut bei verbalen Attacken aufschreiben
  • äußere Bedingungen, Umstände notieren
  • ev. Zeugen, Beweise
  • auch telefonischen Belästigungen zuhause (Krankenstand, Urlaub) notieren

 

Mobbing-Tagebuch als Liste

 

Mobbing

Schulgewalt und Mobbing

Mobbing ist kein neues Phänomen.Es ist auch in Schulen weit verbreitet, wobei es nicht verwechselt werden darf mit...

Internationale Mobbing-Tagung in Aachen. © mensch & arbeit

Internationale Mobbing-Tagung in Aachen

Karl-Heinz Hellinger und Barbara Hillgartner vom Mobbingtelefon-Team der Betriebsseelsorge OÖ nahmen an der...
Mobbingtelefon der Betriebsseelsorge OÖ
4020 Linz
Kapuzinerstraße 84
Telefon: 0732/7610-3641
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
http://www.mobbingtelefon.at/
Darstellung: